Pinnwand mit Magnet-Fimofiguren

So entsteht mit Teamwork eine knallige Pinnwand
Autor: Familie Göhner, Regensdorf, Schweiz
Familie Göhner hat mit vereinten Kräften eine magnetische Pinnwand mit Fimo-Figuren gebastelt.
Zubehör für die farbige Pinnwand
  • eine Keilrahmen-Leinwand
  • div. Acrylfarben
  • 0,5 Liter Magnetfarbe
Die Keilrahmen-Leinwand auf der Rückseite mit mehreren Schichten Magnetfarbe bestreichen. Dazu einen Roller oder Pinsel benützen.
Die Keilrahmen-Leinwand auf der Vorderseite mit Acrylfarben nach Lust und Laune, bzw. je nach künstlerischer Begabung, bemalen.
Es empfiehlt sich, mit dem Roller z.B. einen einfarbigen Grundanstrich zu machen und das Kunstwerk nach dem Trocknen mit Pinseln zu vervollständigen bzw. auszubessern.
Zubehör für die Fimo-Magnete
  • Fimo in den gewünschten Farben (Fimo ist eine Modelliermasse, die im Backofen bei 130° gehärtet wird)
  • Ausstechformen für Plätzchen (Herz, Blume, Delfin u.ä.)
  • diverse Scheibenmagnete 15 x 3 mm
  • Klebstoff, z.B. UHU MAX REPAIR

Anleitung
  1. Fimo auf eine Dicke von ca. 3 bis 5 mm auswalzen (z.B. zwischen zwei Backtrennpapieren, damit das Fimo nicht auf dem Tisch oder am Wallholz klebt).
  2. Gewünschte Formen aus dem ausgewalzten Fimo ausstechen.
  3. Fimo-Formen im Backofen gemäß Anleitung auf der Verpackung härten.
  4. Magnete mit Klebstoff ankleben und gut trocknen lassen.
Die fertige Pinnwand hält nun nicht nur die Fimofiguren selbst, sondern auch dicke Karten und diverse Notizen.
Achtung:
  • Die Magnete sollten für die Anwendung auf der Magnet-Leinwand nicht zu schwach dimensioniert werden, da sie durch die Farbe und die Leinwand hindurch auf der Magnetfarbe haften müssen. Die erwähnten Scheibenmagnete eignen sich hervorragend.
  • Bis der Klebstoff beginnt hart, bzw. zäh zu werden, können die Magnete noch ganz einfach verrutschen!
  • Bevor der Klebstoff hart ist, dürfen die fertigen "Fimomagnete" nicht zu nahe aneinander aufgereiht werden, da sich die Magnete sonst verselbständigen könnten.
  • Die Magnete nicht vor dem Backen in die Fimo-Figuren einarbeiten, da die Magnete die 130 Grad im Ofen nicht aushalten und entmagnetisiert werden. Wer will, kann den Fimo auch bei nur 100 Grad backen, muss dann aber mit einem Verlust der Magnetkraft von ca. 20% rechnen.
Anmerkungen von Team supermagnete:

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.