• Kundenservice in Ihrer Sprache
  • Über 35 Mio. Magnete auf Lager

Pfeile am Blasrohr

So lassen sich Klamotten und Haut vor den spitzen Pfeilen schützen
Autor: G.C., Hombrechtikon, Schweiz
Online seit: 18.02.2010, Anzahl Besuche: 307977
Ich schieße in meiner Freizeit gerne mit meinen Freunden Blasrohr. Es macht uns allen viel Spaß. Nur die Zwischenlagerung der Pfeile während des Schießens war bisher unbefriedigend.
In der Hand sind sie störend, die käuflichen Systeme sind teuer, sehen dabei aber billig aus und passen auch nicht auf die selbst gemachten Rohre.
Ich stach die Pfeile bisher meistens durch die Hosen oder Ärmel, was den Klamotten natürlich nicht besonders gut tat.
Meine kleinen Quadermagnete des Typs Q-10-04-1.5-G brachten mich auf eine Idee. Da sie so klein sind und kaum auftragen, habe ich direkt hinter dem Griffstück 8 Magnete hintereinander mit Isolierband auf dem Blasrohr befestigt.
Die Pfeile haften jetzt auf dem Blasrohr, bis sie verschossen werden. Das Resultat: keine Löcher mehr in den Kleidern und kein Pieksen mehr. Eine angenehme und ansehnliche Lösung für ein typisches Problem von Blasrohrschützen.
Wichtig: bei anderen Überzügen, z.B einem aus Leder, müssen stärkere Magnete gewählt werden, da dann zwischen Magnet und Pfeil mehr Abstand ist.
Ein nächstes Mal (oder nach der nächsten Magnetbestellung) würde ich zwei Reihen Magnete nebeneinander fixieren. Dann würde jeder Pfeil zweifach aufliegen und damit noch besser im gewünschten Winkel bleiben.
Ich hatte noch ein Armband aus Leder und einen Quadermagneten des Typs Q-40-10-05-N übrig und habe gleich noch eine alternative Pfeil-Verwahrung getestet. Dazu habe ich den Magneten unter das Lederarmband geklebt und ihn mit einem kleinen Stück Leder überdeckt. Ich wollte den Magneten nicht direkt auf dem Arm haben, um ihn vor Korrosion zu schützen.
Dieser Magnet ist deutlich stärker und hält die Pfeile auch durch das dicke Leder ohne Probleme.
Welche Art nun besser ist? Das kommt darauf an:
Wenn die Pfeile am Armband halten, ist die Gefahr am kleinsten, sich während einer Runde mit einem Pfeil zu pieksen.
Wenn die Pfeile am Rohr befestigt werden, kann man dieses in der Pause in die Ecke stellen und völlig gefahrlos ein Bier trinken. Man kann das Rohr auch bequem einem Kumpel weitergeben, dann hat er auch gleich die richtigen Pfeile dabei.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.